Event Title

Freitag, 25. November 2022, 16.00 Uhr

 

Daniel Schenker Quintet featuring Chris Cheek

Daniel Schenker: trumpet/flugelhorn

Chris Cheek: tenor/soprano saxes

Stefan Aeby: piano

Dominique Girod: bass

Elmar Frey: drums

2001 wurde dieses Quartett gegründet. Dank seiner lupenreinen Qualität ist es seit Anbeginn höchst erfolgreich unterwegs und geniesst hohe Anerkennung.

Der seit 1992 in New York ansässige Chris Cheek pflegt seit seinem zwölften Lebensjahr eine innige Beziehung zum Saxophon und ist ein begehrter Sideman, der schon mit dem halben ABC der US-amerikanischen Jazzelite gespielt und in wirklich unzähligen Aufnahmesessions mitgewirkt hat. Seit 2004 hat er Daniel Schenkers hervorragendes Quartett immer wieder mit seinem stupenden Können verstärkt. Er gilt als Meister in Sachen klarem und melodiös transparentem Spiel insbesondere im Rahmen komplexer Stücke und Tonfolgen. Auch als Komponist hat sich Chris Cheek einen exzellenten Namen geschaffen. 

In schönster Unité de doctrine und in einem frischen, pulsierenden Sound interpretiert das glorios agierende, hervorragend harmonierende Quartett mit ihm neuere Stücke aus Daniel Schenkers Feder, die zum grösseren Teil dem Album «Times of Innocence» (2020) entstammen, dem zweiten in Zusammenarbeit mit Chris Cheek eingespielten. Der Fokus der präsentierten Stücke liegt mittlerweile weniger auf dem früher von Daniel Schenker gepflegten brasilianischen Einfluss, sondern mehr auf der Melodiosität, Stimmführung und einer intensiveren Auseinandersetzung mit ungeraden Metren. Ebenso hoch im Kurs steht indessen auch das Interplay der Musiker.